Kommunikation Tipps und Tricks

Brief beschriften: Absender/Empfänger richtig platzieren

Noch bevor es das Internet gab, wurden Briefe versendet. Auch heute werden täglich tausende Briefe versendet. Doch wie wird der Brief beschriftet? Diese Frage werden wir heute klären. Bei einer falschen Brief-Beschriftung kann es nämlich vorkommen, dass dieser dann wieder beim Empfänger – also Ihnen – landet. Wir zeigen Ihnen nun wo der Absender und der Empfänger an einem Brief gehören.

Brief beschriften: Hier gehören Absender und Empfänger hin

Briefe werden heut zu tage maschinell sortiert und zugewiesen. Dies garantiert einen schnellen Versand des Briefes, wodurch dieser auch schnell beim Empfänger ankommt. Um dies zu gewährleisten, müssen Sie auf die richtige Platzierung des Empfängers und des Absenders achten. Ansonsten muss der Brief nämlich manuell sortiert werden und landet, im schlimmsten Fall, wieder bei Ihnen.

briefumschlag-richtig-beschriftet
eigenes Bild

Grundsätzlich wird der Brief nur an der Vorderseite beschriftet. Dies bedeutet, dass die Rückseite – also die Seite, die zugeklebt wird – nicht beachtet oder verarbeitet wird. Im oberen Bild sehen Sie die korrekte Beschriftung eines Briefumschlages. Beachten Sie, dass der Empfänger immer unten rechts stehen muss. Sie können alternativ oben links Ihre eigene Adresse dazu schreiben – allerdings idealerweise mit dem Zusatz “Absender”.

Was alles auf einen Briefumschlag kommt:

  • Name/Firma
  • Straße
  • Postleitzahl mit Stadt
  • alternativ Land (falls ins Ausland)
  • alternativ Absender (oben links)
  • Briefmarke (oben rechts)

Ausnahme: Briefe mit Fenster beschriften

Die Platzierung der notwendigen Daten findet bei Briefen mit Fenster eine Ausnahme. Hier wird die Anschrift des Empfängers direkt auf dem innen abgeschickten DIN-A4-Schreiben beschriftet. Am einfachsten erstellen Sie solche Schreiben mit einer Vorlage oder erstellen sich einen eigenen Briefkopf.

Das könnte Ihnen auch gefallen