Smartphone Test Test & Kaufberatung

Die besten Smartphones bis 300€

Der Kauf eines Smartphones ist nicht immer so einfach, wie man denkt. Manchmal weiß man genau, welches Modell man möchte. Dann ist die Sache klar, sobald eine neue Version herauskommt, steht man im Laden oder bestellt sich das Smartphone online. Ist man weniger Handy-affin, weiß man nicht immer sofort, welches Gerät man haben möchte. Manchmal eilt es auch, z.B. wenn das derzeit genutzte Smartphone kaputtgeht. Ohne dieses Gerät kommt man in den 2020er Jahren kaum noch einen Tag aus. Es muss also schnell ein neues Smartphone her. Wir haben auf einen Blick zusammengefasst, auf was Sie achten sollen, wenn Sie ein Smartphone bis 300 Euro suchen.

Diese Features machen ein gutes Smartphone bis 300 Euro aus

Natürlich richtet sich der Preis eines Handys nicht nur nach den Funktionen und der Leistungsfähigkeit. Man zahlt oft auch für die Marke und das Image des Herstellers. Auch die Haltbarkeit und die Qualität der Verarbeitung können beim Preis eines Smartphones bis 300 Euro eine Rolle spielen. Hier haben wir eine Übersicht über die wichtigsten Funktionen eines guten Smartphones, die letztendlich den Preis bestimmen für Sie:

  • Akku-Laufzeit und Langlebigkeit des Akkus
  • Software
  • Technische Details (Prozessor, RAM, Interner Speicher, Display)
  • Kamera und Frontkamera
  • Display

Die Hardware bei einem Smartphone unter 300 Euro

Wichtige Faktoren bei der Hardware sind der Prozessor, die Grafikeinheit und der Arbeitsspeicher. Damit mehrere Apps gleichzeitig aufgerufen werden können, ohne das Ihr Smartphone zu langsam reagiert, ist eine LTE (Long Term Evolution) nötig. So gut wie alle gängigen Smartphones unter 300 Euro verfügen über diese Hardware-Komponente. Eine Ausnahme kann sein, wenn man sich für ein älteres Modell entscheidet. In diesem Fall sollte man genau darauf achten, was in der Hardware verbaut ist. Nichts ist lästiger als ein Smartphone, dass während des Gebrauchs zu langsam wird. Beim Prozessor sollte man darauf achten, dass es sich mindestens um einen Dualcore-Prozessor handelt. Noch besser ist, wenn Ihr Smartphone über einen Quadcore-Prozessor verfügt. Mit einem Prozessor der bekannten Marktführer kann man nichts falsch machen. Bei Billigherstellern von Prozessoren sollte man vorsichtig sein und sich weiter informieren. Von Prozessoren mit weniger als 1,0 GHz Taktung raten wir ab.

prozessor-smartphone-unter-300-euro
pixabay / eigene Anpassung

Beim RAM ist mehr mehr. 1 GB RAM ist nicht gerade viel. Besser ist es, wenn Sie darauf achten, dass Ihr neues Smartphone 2 oder 3 GB RAM hat. Das Smartphone ist dann wesentlich leistungsfähiger. Schon Smartphones bis 300 Euro bieten diese RAM-Größe an. Auch bei der Größe des internen Speichers sollte man nicht sparen. Wo vor ein paar Jahren noch 16 GB ausreichten, empfehlen wir nun 32 GB. Denn mit jedem Update braucht allein das Betriebssystem mehr Speicherplatz. Auch wer eine Vielzahl an Apps benötigt, wird um 32 GB internen Speicher froh sein. Denn so gut wie kein aktuelles Smartphone kann Apps auf externen Speicherkarten speichern.

Der Akku bei einem Smartphone bis 300 Euro

Vielen Usern ist der Akku besonders wichtig. Gerade, wenn man viel unterwegs ist und das Smartphone auch zum navigieren nutzt, sollte der Akku nicht leer werden. Mit einer Powerbank kann man einem leeren Akku im Smartphone zwar etwas entgegenwirken, einfacher ist es aber, gleich über einen leistungsstarken Akku zu verfügen. Die meisten Smartphones bis 300 Euro haben einen fest verbauten Akku. Nur noch wenige Smartphones bieten die Möglichkeit den Akku zu tauschen. Die Lademenge, die Ihr neues Smartphone haben sollte, hängt stark von der Größe des Displays ab. Bei einem Display mit 5,0 Zoll empfehlen wir eine Akku-Kapazität von mindestens 3.000 mAh.

data-full-width-responsive="true">

Ein gutes Display

Auch bei einem Smartphone bis 300 Euro sollte man auf die Qualität des Displays achten. Schließlich ist das Display der Teil des Smartphones, der die Benutzerzufriedenheit am meisten bestimmt. Der wichtigste Wert beim Display ist die Pixeldichte. Hier sind 300 ppi ein guter Richtwert. Die Auflösung des Displays ist zweitrangig. Kaum jemand benötigt bei einem Smartphone tatsächlich ein HD oder Full-HD Display. Achten Sie beim Kauf darauf, wie stark das Display spiegelt und ob die Einstellung der Helligkeit auch bei starken Sonnenlicht so regelbar ist, dass man noch gut etwas auf dem Display sehen kann.

Die Kamera und die Frontkamera

Fotos zu machen, ist für die meisten Smartphone-Besitzer eine der am häufigsten genutzten Funktionen. Um gute Fotos machen zu können, ist eine Kamera mit mindestens 8 Megapixel optimal. Unter 5 Megapixel sollte man aber auf keinen Fall gehen. Dann stimmt die Qualität nicht mehr. Ebenfalls wichtig sind spezielle Kamerafunktionen, die dabei helfen, jederzeit ein gutes Foto zu schießen oder das Smartphone sogar als Webcam nutzen zu können. Dazu gehören ein optischer Bildstabilisator, ein Autofokus und die Blendenzahl.

smartphone-bis-300-euro-vergleich
envato elements / FabrikaPhoto / eigene Anpassung

Bei teureren Smartphones bis zu 300 Euro findet man oft auch eine rückwärtige Belichtung mit BSI-Sensor. Optimal ist es, wenn Videos in HD-Qualität gedreht werden können. Auch auf die Funktionen der Frontkamera sollten Sie beim Kauf achten. Diese ist besonders wichtig für Videoanrufe. Besonders wenn Sie gerne ab und zu ein Selfie machen, ist die Frontkamera ein wichtiges Feature. Sie sollte mindestens über 2 Megapixel verfügen. Auch ein Weitwinkel ist sinnvoll.

Die Software Ihres Smartphones bis 300 Euro

Nach wie vor kommt für viele Benutzer nur das iPhone in Frage. Es ist Statussymbol und genießt immer noch einen guten Ruf, was Qualität und technische Ausstattung angeht. Wir empfehlen Ihnen, auch beim Kauf eines iPhones gut abzuwägen, ob die technische Ausstattung Ihren Bedürfnissen entspricht. Die Alternative ist das Betriebssystem Android. Smartphones bis zu 300 Euro werden in der Regel mit Android geliefert. Die Auswahl an Apps im Play Store ist umfangreich. Es gibt so gut wie keine App, die man dort vermisst.

Welches Smartphone ist für mich das Richtige?

Wenn Sie sich ein festes Budget für den Kauf ihres Smartphones gesetzt haben, können Sie das auch einhalten. Nicht für jeden Käufer ist das selbe Smartphone das Richtige. Es kommt darauf an, welche Funktionen Sie häufig nutzen. Ihr Nutzerverhalten ist ausschlaggebend dafür, auf welche Funktionen Sie den meisten Wert legen sollten. Das kann von Käufer zu Käufer unterschiedlich sein. Die Einen nutzen das Smartphone ausschließlich zum Telefonieren und Chatten. Andere spielen viel mit dem Handy. Wieder andere brauchen das Smartphone zu Organisation ihres Tagesablaufs oder nutzen es als Navigationsgerät. Wer viel fotografiert wird großen Wert auf einen gute Kamera, die die ein oder anderen Zusatzfunktion hat, legt, sollte auf dieses Feature verstärkt achten. Wanderer oder Extremsportler brauchen in der Regel ein robustes Outdoor-Handy, während vor allem Jugendliche großen Wert auf das Design legen.

data-full-width-responsive="true">

Die besten Smartphones bis 300 Euro im Überblick

Das könnte Ihnen auch gefallen