Smartphones Technik Tipps und Tricks

Handy in der Badewanne nutzen gefährlich?

Elektrische Geräte und Wasser: Diese Kombination ist in der Regel nicht empfehlenswert. Doch ist ein Handy in der Badewanne wirklich so gefährlich? Wir klären Sie auf und verraten Ihnen, worauf Sie bei der Verwendung eines Handys oder Tablets im Badezimmer achten sollten.

Handy in der Badewanne: Das sollten Sie beachten

Handys, Tablets oder Notebooks haben eigentlich nichts im Badezimmer verloren. Wenn Sie jedoch trotzdem beim gemütlichen baden nicht auf Ihre mobilen Geräte verzichten wollen oder können, gilt es ein paar grundlegende Verhaltenshinweise zu beachten. Was Sie lieber lassen sollten, wenn Sie Ihr Handy in der Badewanne nutzen möchten, darauf gehen wir nun genauer ein.

Gefährlicher Stromschlag durch Smartphone in der Badewanne?

Handy in der Badewanne nutzen: Handy in die Badewanne gefallen

Handys, Tablets und Notebooks sind mobil und praktisch. Viele nutzen Ihre Geräte immer und fast überall. Dies gilt auch für viele auch im Badezimmer. Ein Bad lädt ein um einen kurzen Moment abzuschalten und zu entspannen. Viele Lesen dabei gerne oder surfen im Netz. Dabei verwenden viele Ihr Smartphone, Tablet oder Notebook. Doch dabei lauern viele gefahren. Denn wenn das verwendete Handy nicht wasserdicht ist, kann es zu irreparablen Schäden kommen, wenn es in die Badewanne fällt. Doch ist dies auch gefährlich? In der Regel geht solange keine Gefahr aus, solange das Handy, Tablet oder Notebook während des Betriebs in der Badewanne nicht mit dem Stromnetz verbunden ist – also am Ladekabel hängen. Denn von allem dort, wo 230 Volt anliegen geht Gefahr aus – es droht ein lebensgefährlicher Stromschlag. Auch wenn die Badewanne geerdet ist und mit einem sogenannten FI-Schalter (Fehlerstrom-Schutzschalter) reicht die Zeit von circa 200 Millisekunden aus, bis dieser auslöst, um einen Menschen Schaden zuzufügen. Daher sollten alle Geräte, welche mit der Steckdose verbunden ist, nur in einem beachtlichen Abstand zur Badewanne, Waschbecken oder Dusche verwendet werden. Auch der Fön ist ein elektrisches Gerät, welcher häufig zu Stromunfällen in Badezimmern führt.

Geht eine Gefahr aus, wenn das Smartphone nicht am Ladekabel hängt?

In der Regel geht keine Gefahr von den elektrischen Geräten aus, wenn diese in die Badewanne fallen und nicht am Ladegerät hängen. Trotzdem entsteht hierdurch oftmals ein erheblicher Schaden und zwar, wenn das Handy oder Tablet nicht wasserdicht ist. Nach dem Tauchgang in der Badewanne sind Geräte, welche nicht mindestens der Schutzklasse IP67 oder höher angehören ein Fall für den Elektroschrott. Denn durch das eindringen von Feuchtigkeit entstehen in den meisten Fällen irreparable Wasserschäden, welche auch zum Datenverlust führen. Daher sollten Sie sich vorher genau überlegen, ob Ihnen es das wert ist, oder Sie einmal für eine halbe Stunde gemütlich entspannen und auf Ihr Handy verzichten können.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie weiter surfen, stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu. Akzeptieren Mehr erfahren