Smartphones Tipps und Tricks

Handy wird heiß: Das können Sie tun

Ein Handy hat eine gewisse Betriebstemperatur und kann beim laden auch mal warm werden. Ein heißes Handy hingegen ist über einen längeren Zeitraum nicht gut und kann sogar gefährlich werden. Wir zeigen Ihnen in unserem Ratgeber, was Sie bei einem zu heißen Smartphone tun können.

Handy wird heiß: Defekt?

Die kleinen Alleskönner sind bis zum Rand vollgepackt mit modernster Technik. Auf sehr kleinem Raum, treffen Komponenten, wie Prozessor, verschiedene Chipsätze, der Akku, NFC-Spulen, Kamera, Display, Lautsprecher und vieles mehr, aufeinander. In manchen Fällen, kann es daher mal vorkommen, vor allem bei intensiver Benutzung, wie beispielsweise beim Spielen mit dem Handy, dass das Gerät etwas wärmer als sonst werden kann. Dies ist aber völlig normal und keineswegs besorgniserregend. Denn bei anspruchsvollen Apps und Anwendungen wird mehr Energie benötigt, welche als Wärme umgewandelt wird. Da auch der menschliche Körper eine gewisse Temperatur hat, kann die Wärmeentwicklung nur langsam an die Umgebung abgegeben werden, wenn man das Handy während der intensiven Benutzung in der Hand hält. Zusätzliche Komponenten, wie Handyschutzhüllen reduzieren ebenfalls die Wärmeabgabe und wirken zusätzlich isolierend. Aber all dies ist nicht weiter schlimm, wenn das Smartphone etwas heißer wird als üblich, wenn man es über einen gewissen Zeitraum mit leistungshungrigen Anwendungen fordert. Auch beim Ladevorgang kann der Akku und somit das Handy auch etwas wärmer werden. Vorsichtig hingegen sollte man sein, wenn das Smartphone ohne Beanspruchung heiß wird. Hier könnte ein Defekt Ursache des Problems sein. Aber auch andere Möglichkeiten können dieses Phänomen verursachen. Welche dies sind, darauf gehen wir nun genauer ein.

Leistungshungrige Hintergrund-Apps

Apps sind nützliche Anwendungen, welche uns das Leben erleichtern sollen. Mit der Zeit sammeln sich einige Apps und Spiele auf unseren mobilen Geräten an. Doch nicht jede App ist optimal und sauber programmiert. Viele Apps haben neben der eigenetlichen Anwendung auch Schadsoftware, wie Malware mit im Gepäck. Diese sorgt dafür, dass die App weiterhin im Hintergrund aktiv ist und ständig Werbeanzeigen einblendet und Daten überträgt. Hat man viele solcher Apps auf seinem Gerät installiert, dann wird der Prozessor im Hintergrund so stark beansprucht, dass wiederum Wärme entsteht. Es ist daher ratsam, dass Sie nur Apps aus seriösen Quellen installieren und Anwendungen, welche Sie über einen längeren Zeitraum nicht verwendet haben wieder zu deinstallieren. Es gibt aber auch eine Möglichkeit, sowohl unter Android, als auch unter iOS, wie Sie stromfressende Apps erkennen können und somit verhindern können, dass Ihr Akku schnell leer wird.

Stromfressende Apps finden: Android

Öffnen Sie zunächst die Einstellungen Ihres Smartphones und navigieren Sie im nachfolgenden Menü auf den Punkt „Akku“. Hier wird Ihnen angezeigt, wie viel Restkapazität Ihr Akku noch hat, wie lange er noch hält und welche Apps seit dem letzten Ladevorgang den meisten Akkuverbrauch hat. Somit können Sie stromhungrige Apps auf Ihrem Android-Smartphone ausfindig machen und können anschließend bestimmen, ob Sie auf die Verwendung dieser App verzichten können, oder nicht.

Leistungshungrige Apps unter iOS finden

Auch Apple iOS bietet seinen Nutzern die Möglichkeit stromfressende Apps ausfindig zu machen. Unter iOS gehen Sie folgendermaßen vor: Öffnen Sie zunächst die Einstellungen Ihres iPhones. Klicken Sie anschließend auf den Menüpunkt „Batterie“, um eine Übersicht über den Leistungsverbrauch einzelner Apps zu erhalten. Auch hier haben Sie wieder die Möglichkeit die App zu löschen, welche am meisten Akku verbraucht.

Tauchen in den jeweiligen Anzeigen des Akkuverbrauchs Apps auf, welche Sie selten, oder in letzter Zeit gar nicht erst genutzt haben, haben Sie möglicherweise die Ursache des zu heißen Handys gefunden.

Smartphone zu heiß: So kühlen Sie Ihr Smartphone

Legen Sie Ihr Smartphone immer an kühle Orte, wenn Sie es nicht verwenden und halten Sie es von heißen Oberflächen, wie das Armaturenbrett, die Fensterbank oder neben einem Grill, fern. An heißen Sommertagen oder im Freibad, achten Sie darauf, dass Sie Ihr Smartphone möglichst in den Schatten legen. Eine Kühlbox (Isolierbox) kann ebenso dazu beitragen, dass sich Ihr Handy an heißen Tagen nicht überhitzt und selbstständig abschaltet. Auf Galaxy-Blog können Sie außerdem nachlesen, woran es liegen kann dass Ihr Samsung Smartphone überhitzt.

Hinweis: Legen Sie Ihr Smartphone aber nicht in den Kühlschrank, das Eisfach oder kühlen Sie es mit Eiswürfel, denn dies kann zu defekten und Wasserschäden durch Kondenswasser führen!

Überflüssige Anwendungen schließen

Oftmals startet man während der Verwendung des Handys, mehrere Apps gleichzeitig. Kurz im Internet etwas Googlen, auf WhatsApp eine Nachricht verfassen, über Amazon shoppen und das alte Handy auf Ebay Kleinanzeigen verkaufen. Schnell summieren sich die geöffneten Anwendungen. Es ist zwar praktisch, da man so zwischen den einzelnen Apps hin und her switchen kann, ohne die aktive Anwendung zu schließen, jedoch schont dies nicht gerade die Akkulaufzeit und die Leistung des Handys. Schließen Sie daher geöffnete Anwendungen, wenn Sie diese nicht mehr verwenden möchten.

Wlan, Bluetooth und NFC ausschalten

Nicht nur Apps, sondern auch Funktionen wie das Wlan, Bluetooth oder NFC kann zusätzlich die Performance des Smartphones beeinträchtigen. Da auch bei diesen Funktionen mehr Energie benötigt wird, kann es auch deswegen zu einem heißen Smartphone kommen. Wir empfehlen Ihnen daher, das Wlan, Bluetooth oder NFC zu deaktivieren, wenn Sie es nicht gerade benötigen.

Neuste Firmeware installieren

Auch Software-Probleme können dazu führen, dass sich das Handy überhitzt. Achten Sie daher stets darauf, dass Sie immer die aktuellste Firmeware und Softwareupdates für Ihr Handy installieren. Dies trägt nicht nur der Sicherheit bei, sondern oftmals werden auch Bugs (Fehler) beseitigt, welche zu Problemen führen können. Ob Sie das neuste Softwareupdate auf Ihrem iPhone oder Android-Smartphone installiert haben, lässt sich ganz einfach über die Einstellungen Ihres Geräts einsehen. Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserem Ratgeber zum Thema: Softwareupdates.

Handy wird heiß: Defekte Hardware

In manchen Fällen kann auch fehlerhafte oder defekte Hardware zu einer Überhitzung des Geräts führen. Ist Ihr Smartphone dauerhaft zu heiß, sollten Sie es von einem Fachmann überprüfen lassen.

Das könnte Ihnen auch gefallen