PCs und Computer Technik Wissenswertes

Was ist EDV? Erklärung und Definition!

Im aktuellen Zeitalter stolpert man immer wieder mal über die Abkürzung EDV. Die Abkürzung steht für „Elektronische Datenverarbeitung„. Darunter kann man sich natürlich viel vorstellen. Was genau meint man aber, wenn man vom Begriff EDV redet? Wir erklären Ihnen heute, was genau das bedeutet und wie die genaue Definition ist.

Definition: Bedeutung von EDV

Der Begriff „Elektronische Datenverarbeitung – kurz EDV – kommt aus dem Englischen. Dort heißt der Begriff so viel wie „Electronic Data Processing“ und steht für sämtliche Aspekte der Arbeit mit Daten an Computern. Dazu gehören im Detail:

  • Allgemeine Verarbeitung von Daten: Dazu zählen u. a. das Schreiben von Dokumenten wie bspw. Word oder Excel, aber auch sämtliche Prozesse, die im Hintergrund stattfinden.
  • Signale und Informationen: Daten, die auf dem Rechner passieren und verschickt werden. Informationen werden dargestellt, verändert oder gespeichert.
  • Webseiten: Auch die Entwicklung und Verwendung von Webseiten zählt in den EDV-Bereich.
  • Effiziente Verarbeitung: Daten sollen immer effizient verarbeitet werden und das mit möglichst wenig Aufwand. Ein EDV-Spezialist hat also primär die Aufgabe, die Eingabe des Nutzers so zu minimieren, dass das Ergebnis mit möglichst wenigen Schritten erreicht wird. Dazu zählt auch die Frage, welche Daten zu welchem Zweck verarbeitet werden müssen.

Erklärung: In welchen Bereichen elektronische Datenverarbeitung stattfindet

Wie Sie nun wissen, findet die elektronische Datenverarbeitung inzwischen in nahezu allen Lebensbereichen statt. Sowohl im privaten, als auch im beruflichen Teil, hat die EDV eine primäre Rolle bekommen.

  • Computer Support: Die Hauptaufgabe des EDV-Spezialisten liegt darin, dafür zu sorgen, dass der PC mit dem Betriebssystem reibungslos funktioniert. In der Regel muss dort aber nicht tief in das System eingegriffen werden und die Arbeit dreht sich nur um das „Frontend“.
  • Geräteverwaltung: Doch nicht nur der Computer zählt dazu, sondern auch alle Geräte, die damit kommunizieren, wie z. B. Drucker. Auch das Netzwerk, sowie das Internet soll stabil laufen.

Sie sehen, dass der EDV-Bereich ein sehr breit gefächerter Begriff ist. EDV-Spezialisten müssen sich stetig weiterbilden, um auf dem aktuellsten Stand der Technik zu bleiben. Somit ist die elektronische Datenverarbeitung nach wie vor ein fester Bestandteil vieler Personen und Firmen.

Das könnte Ihnen auch gefallen