Batterien Wissenswertes

Batterie ausgelaufen – das sollten Sie tun!

Wenn Ihr Batterie betriebenes Elektrogerät plötzlich nicht mehr funktioniert und sich im Batteriefach eine helle Flüssigkeit befindet oder sogar schon Kristalle gewachsen sind, dann sind die Batterien ausgelaufen. Viele Menschen haben bedenken, dass eine ausgelaufene Batterie giftig ist, doch moderne Alkali-Batterien enthalten nur noch wenige bis gar keine giftigen Bestandteile mehr. Wir zeigen Ihnen nun, was Sie tun sollten, wenn eine Batterie ausgelaufen ist.

Batterie ausgelaufen – giftig?

  • Bei einer ausgelaufenen Batterie treten meist die Elektrolyte aus der Batterie aus. Diese enthalten meist nur sehr leicht ätzende Säuren, Laugen oder Salze und sind nicht bedeutend giftig. Bei einer Berührung kann es sein, dass die Finger leicht brennen oder kleben. Auch beim versehentlichen Verschlucken entstehen dank der meist nur geringen Mengen keine Folgeschäden.
  • Trotzdem sollten Sie ein Verschlucken und Augenkontakt vermeiden und sich nach Berührung gründlich die Hände waschen. Vermeiden Sie auch die Berührung mit der Kleidung oder anderen Materialien. Sollte dennoch ein Tropfen auf die Kleidung gekommen sein, reicht klares Wasser aus um die Elektrolyte zu lösen.
  • Sollten Sie trotzdem Bedenken haben, oder sollte Ihr Kind eine ausgelaufene Batterie verschluckt haben, wenden Sie sich an die nächstgelegene Giftnotrufzentrale in Ihrer Umgebung.
Ausgelaufene Batterie giftig?
Ausgelaufene Batterie giftig? (Bild: Pixabay)

So reinigen Sie das Batteriefach

Um das Elektrogerät zu retten, sollten Sie möglichst schnell das Batteriefach mit einem feuchten Tuch oder Wattestäbchen reinigen. Die ausgelaufenen Elektrolyte sind nämlich wasserlöslich und können somit leicht entfernt werden. Sollten die Kontakte jedoch bereits korrodiert sein, reinigen Sie diese zunächst mit einem feuchten Tuch und versuchen Sie anschließend die Korrosion mit einem Schraubenzieher oder Schleifpapier zu entfernen.

So beugen Sie ausgelaufenen Batterien vor

Wenn Sie ein Batterie betriebenes Elektrogerät, wissentlich länger nicht benutzen werden, sollten Sie immer den Akku oder die Batterien aus dem Gerät entfernen. Auch wenn dieser Schritt manchmal mühselig ist, kann er dennoch größeren Schäden vorbeugen. Achten Sie außerdem vor dem Einsetzen neuer Batterien auf das “Haltbarkeitsdatum” – ja auch Batterien haben ein Haltbarkeitsdatum. Dies ist meist auf der Seite des Minus-Pols zu finden oder seitlich auf der aufgeklebten Banderole.

Entsorgen Sie leere oder ausgelaufene Batterien nicht über den Hausmüll, sondern über speziell dafür vorgesehene Sammelboxen, die Sie in jedem Laden vorfinden, in dem Sie auch Batterien kaufen können.

Das könnte Ihnen auch gefallen