Notebooks PCs und Computer Tipps und Tricks

Windows 10: Datenträgerverwaltung finden & nutzen

Unter Windows 10 haben Sie auch die Möglichkeit die Datenträgerverwaltung aufzurufen. Dort finden Sie sämtliche Infos über Ihre intern verbauten Speichermedien, wie z.B. Festplatten (HDD und SSD). Über Die Windows eigene Datenträgerverwaltung können diese Speichermedien verwaltet und organisiert werden. Wir zeigen Ihnen nun, was Sie hier alles einsehen und einstellen können.

So erreichen Sie die Datenträgerverwaltung

Die Datenträgerverwaltung lässt sich unter Windows 10 ganz einfach erreichen:

  1. Klicken Sie unten links auf das Windows Logo.
  2. Geben Sie “Festplattenpartitionen erstellen und formatieren” in das Suchfeld ein.
  3. Nun öffnet sich das Fenster der Datenträgerverwaltung.

Hier sehen Sie dann auch schon die Übersicht Ihrer verbauten Festplatten mit der aktuellen Speicherbelegung, der Partition und natürlich das genutzte Speichersystem (FAT oder NTFS).

Datenträgerverwaltung nutzen für neu verbaute Festplatte

Der häufigste Grund die Windows Datenträgerverwaltung auf zu rufen ist eine neu verbaute Festplatte. Voraussetzung ist natürlich der korrekte Einbau der HDD oder SSD. Nach dem Einbau sollte nach dem Start des Computers diese Platte in der Datenträgerverwaltung angezeigt werden. So können Sie eine neue Partition für die Festplatte erstellen:

  1. Wählen Sie Ihre neu verbaute Festplatte.
  2. Klicken Sie auf “Aktion” und dann auf “neue Partition erstellen”.
  3. In der Regel ist das Dateisystem “NTFS” die richtige Wahl.
  4. Hier haben Sie auch die Möglichkeit mehrere Partitionen des Speichermediums zu erstellen. Somit lassen sich bspw. auch die genutzten Kapazitäten anpassen.

Windows Datenträgerverwaltung bei bestehenden Festplatten

Die Datenträgerverwaltung zeigt Ihnen eine Übersicht der aktuell aktiven Festplatten und Partitionen Ihres Computer, Notebook oder Laptop. Hier haben Sie die Möglichkeit bestehende Partitionen zu löschen oder zu erweitern.

Beachten Sie aber, dass diese Funktionen mit Bedacht genutzt werden sollten, da im schlimmsten Fall Ihre komplette Festplatte gelöscht werden könnte!

Generell empfehlen wir die Partition C:, auf welcher Ihr Betriebssystem Windows installiert ist, genügend Speicherplatz als Puffer zu lassen, da Windows oft automatische Wiederherstellungspunkte und temporäre Dateien erstellen. Diese benötigen viel Speicher. Daher empfehlen wir mindestens 100GB für eine gute Balance der Windows-Partition.

Weiterführende Artikel

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie weiter surfen, stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu. Akzeptieren Mehr erfahren