Erfahrungsberichte Google Internet Tipps und Tricks Wissenswertes

Warum Google Bewertungen nicht mehr zeitgemäß sind – und wie Sie dem entgegen wirken!

Heute möchten wir uns dem Thema Google Bewertungen bzw. Rezensionen widmen. Immer mehr Menschen nutzen Google, um Ihre Erfahrungen im Internet preis zu geben. An sich eine wirklich gute Sache, aber dies wird auch von vielen missbraucht, was für viele – vor Allem Kleinunternehmer – extrem geschäftschädigend sein kann. Im Folgenden erläutern wir Ihnen den Ablauf und den aktuellen Stand von Google Bewertungen für Unternehmen auf Google und gehen auf die Methoden von dreisten Machenschaften mit Google Rezensionen ein.

Jeder kann auf Google bewerten

Das Wichtigste vorab: Jede Person mit einem Google Konto kann Rezensionen für jedes beliebige Unternehmen verfassen. Dabei können:

  • Sterne vergeben,
  • Texte verfasst
  • und Bilder hinzugefügt werden.

Wenn also nun jemand etwas gegen Sie oder Ihr Unternehmen hat, kann dieser ganz einfach ein erstes, negatives Bild erzeugen. Als keine Faustregel kann man sogar sagen, dass zufriedene Kunden und Nutzer meist still schweigen, aber verärgerte Kunden direkt in die Offensive gehen und sich darüber öffentlich auslassen. Schön verdeutlicht hat es Quarks mit diesem Schaubild. Es besagt, dass nur 10 Prozent aller Kommentare – in unserem Fall Bewertungen – sich überhaupt äußern und dazu zählen auch viele negative oder nur mäßige Reaktionen oder Rezensionen.

💡 Tipp:

Als Google My Business Inhaber können Sie aber auch selbst aktiv werden und Freunden, Bekannten, aber auch Kunden einen persönlichen Link senden, der sie direkt zur Bewertungsseite weiterleiten wird.
Diesen Link können Sie auch überall hinterlegen und beliebige Menschen auffordern Sie zu bewerten. Alternativ kann der Link auch direkt per Mail, Facebook, WhatsApp oder Twitter geteilt werden.

google-bewertungslink
eigener Screenshot

Auf alle Google Bewertungen reagieren

Als Inhaber sollten Sie auf alle Google Bewertungen reagieren – egal ob diese nun positiv oder negativ waren. Dies vermittelt nicht nur den Eindruck, dass Ihnen das Feedback Ihrer Kunden wichtig ist, sondern soll auch dabei helfen in Google stärker sichtbar zu sein.

auf-google-bewertungen-antworten

Wie Google Bewertungen missbraucht werden

Wie bereits im Anfangsteil erwähnt, werden Google Bewertungen bzw. Rezensionen auf verschiedenste Art und Weise missbraucht. Zum einen, um Ihr Unternehmen zu schwächen, zum Anderen aber auch von Business-Inhabern, die Google Rezensionen fälschen.

Schwächen von Mitbewerbern

Die klassische Methode, um einen Wettbewerber zu schwächen ist das Faken von negativen Google Rezensionen. Das kann extreme Folgen haben, wenn dem nicht entgegen gewirkt wird, denn viele potentielle Kunden nutzen Google als erste Anlaufstelle, um z. B. einen Online Shop auf Seriosität zu prüfen, was ja auch legitim ist. Wenn nun aber an de ersten Stellen der Google Bewertungen nur negative Einträge sind, wirft das kein gutes Bild auf Sie.

Daher versuchen Sie auf diese zu antworten und ggf. zu melden. Es existieren sogar Webseiten, die sich darauf spezialisiert haben, negative Bewertungen mit diversen Google-Konten zu faken. Als Google-Nutzer haben Sie aber die Möglichkeit diese ausfindig zu machen, indem Sie einfach auf den Namen des Bewertenden klicken und sich deren Einträge ansehen. Wenn lediglich überall ein Stern vergeben wurde, sollten die Alarmglocken läuten.

Shopbetreiber bzw. Unternehmen unter Druck setzen

Auch Kunden nutzen immer mehr die Google Bewertungen, um Shopbetreibern Druck zu machen. Wenn diese z. B. nicht mehr mit der Ware oder dem Service zufrieden sind, wird dem Shopbetreiber mal eben eine schlechte Google Bewertung reingedrückt. Oftmals ist es schwierig diese Personen ausfindig zu machen. Dabei kann der Betreiber nur hoffen, dass durch de Namen des Google Kontos die Person ausfindig machen kann, um diese dann zu kontaktieren und eine Lösung zu finden. Somit hätte der verärgerte Kunde sein Ziel erreicht und kann auf eine “Wiedergutmachung” hoffen.

Google Bewertungen löschen

Hat Ihre Unternehmen zu Unrecht negative Rezension auf Google erhalten, können Sie diese zunächst melden. Dies können Sie über die Fahne direkt unter der jeweiligen Bewertung. Der Erfolgsquote einer Löschung geht hier aber nahezu gegen Null.

google-bewertung-melden
eigener Screenshot

In der Regel erfolgt nur eine Löschung, wenn diese tatsächlich gegen die Google Richtlinien, wie etwa Hassreden, Spam oder Nacktheit, verstößt. Die negative Google Rezension wird geprüft, nachdem Sie diese eingereicht haben, allerdings ist dies ein sehr langwieriger Prozess und kann nur so erfolgen. Eine telefonische Hotline bietet Google nämlich nicht an bzw. Existiert nur für Unternehmen mit AdWords-Konto. Aber selbst da wird einem bezüglich Google Bewertungen nicht geholfen und immer auf das Meldeformular verwiesen.

Google Bewertungen deaktivieren ist nicht möglich

Jedes Unternehmen, welches auf Google gefunden werden will und auch in Google Maps gelistet ist, wird quasi dazu gezwungen Google Bewertungen anzunehmen, obwohl er das vielleicht gar nicht möchte. Eine Möglichkeit Google Bewertungen komplett auszublenden existiert nicht. Die einzige Möglichkeit wäre die Löschung des Google My Business Eintrages. Allerdings führt dies auch dazu, dass Ihr Unternehmensprofil nicht mehr gefunden werden kann und Sie auch nicht mehr in Google Maps aufgelistet werden.

Nutzung alternativer Bewertungsportale

Andere Bewertungsportale, wie z. B. Trusted Shops, zertifizieren Online-Shops auf Seriosität, sichert den Einkauf ab und lässt lediglich verifizierte Bewertungen von echten Käufen zu. D. h. als Kunden können Sie hier sicher gehen, dass dies echte Erfahrungsberichte sind. Der einzige Nachteil für Shopbetreiber ist, dass dieses Portal eine jährliche Gebühr nimmt. Google ist zwar kostenlos, jedoch wird man hier zu Rezensionen gezwungen.

Fazit zur aktuellen Situation mit Google Rezensionen

Leider ist in absehbarer Zeit keine Aussicht auf Besserung zu sehen. Google sollte sich wirklich überlegen, ob die Bewertungsfunktionen für jeden zugänglich sein sollte. Natürlich existieren auch berechtigte, negative Bewertungen, allerdings sollten diese nur an “echte Kunden” möglich sein, so wie es bspw. bei Bewertungsportalen mit zertifizierten Shops der Fall ist. Wie Google dies lösen soll, bleibt ihnen überlassen. Ansonsten besteht weiterhin eine unklare Situationen, wo alles und jeder im Internet zu Unternehmen und Shops schreiben was er will.

Das könnte Ihnen auch gefallen