Smartphones Tipps und Tricks

Warum ist das Handy an der Tankstelle verboten?

Das man an der Tankstelle nicht rauchen darf ist klar. Aber warum ist das Handy an der Tankstelle verboten? Diese Frage stellen sich viele Smartphone-Nutzer. Der Hintergrund stammt noch aus einer Zeit, in der sich die Akkus von Mobiltelefonen herausnehmen ließen.

Deshalb ist das Telefonieren an der Tankstelle verboten

Wer schon einmal genauer auf die Zapfsäule geschaut hat, dem ist bestimmt schon das Zeichen für ein „Handyverbot“ aufgefallen. Doch warum ist das Handy eigentlich an der Tankstelle verboten? Grundsätzlich besteht keine Gefahr beim Telefonieren selbst. Fällt allerdings das Gerät runter, können sich durch Funkenbildung die Benzindämpfe entzünden. Ein solcher Fall ist zwar noch nicht bekannt, aber die Sicherheit geht vor. Bei vielen modernen Smartphones lassen sich die Akkus nicht einfach entnehmen, da diese fest installiert sind. Dies schützt den Akku zusätzlich vor Stürzen. Doch vereinzelt gibt es immer noch Handys, bei denen der Akku herausfallen könnte. Daher gilt auch heute noch ein generelles Handyverbot an Tankstellen.

Besteht die Gefahr auch bei modernen Smartphones?

Grundsätzlich ja, allerdings hat sich die Akku-Technik in den letzten Jahren stark verbessert, was dazu geführt hat, dass das Risiko von Funkenbildung durch Kurzschlüssen gesunken ist. Moderne Handys kommen heute mit einem Bruchteil der damals notwendigen Spannung aus. Daher wurden auch die Akkus kompakter. Das die meisten Akkus sowieso fest in den Geräten verbaut ist, trägt zusätzlich zum Schutz bei. Allerdings bleibt das Verbot trotzdem bestehen, dass signalisieren zusätzlich die angebrachten Hinweistafeln an den Zapfsäulen.

Weitere informative Artikel, auch zu anderen Themen, wie Sie z.B. ob es gefährlich ist das Ladegerät in der Steckdose stecken zu lassen, finden Sie hier auf unserer Webseite.

Weiterführende Artikel

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie weiter surfen, stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu. Akzeptieren Mehr erfahren