Smartphones Tablets Tipps und Tricks

Ladegerät in der Steckdose stecken lassen – gefährlich?

Ladegeräte für Smartphones oder andere elektronische Geräte wechseln die Spannung so um, damit man seine Akku betriebenen Geräte aufladen kann. Dabei wird der Spannung mit Hilfe eines Transformators umgewandelt. Da viele Smartphone-Nutzer Ihr Gerät sowieso mindestens einmal am Tag aufladen, lassen viele das Ladegerät einfach in der Steckdose stecken. Doch ist das eigentlich gefährlich? Wir erklären Ihnen, warum Sie Ihr Ladegerät lieber aus der Steckdose ziehen sollten und welche Gefahren davon ausgehen.

Darum sollten Sie Ihr Ladegerät lieber nicht in der Steckdose stecken lassen

Wer sein Ladegerät einmal angefasst hat, während es unbenutzt in der Steckdose steckt, hat bestimmt schon festgestellt, dass es warm ist. Dies liegt daran, dass der unbenutzte Strom, der permanent durch den Transformator fließt und umgewandelt wird, als Wärme abgegeben wird. Qualitativ hochwertige Netzteile und Ladegeräte verfügen in der Regel über Schutzschaltungen und sind so vor einem Überhitzen geschützt. Billige No-Name Netzteile und Ladegeräte hingegen verfügen meist nicht über solche Schutzschaltungen, sodass ein überhitzen möglich ist und das Gerät im Extremfall sogar Feuer fangen kann.

Auch von günstigen und billig verarbeiteten Ladekabeln geht eine gewisse Gefahr aus. Verwenden Sie niemals beschädigte Ladegeräte oder Ladekabel. Dies kann zu gefährlichen Stromschlägen führen. Apple hatte eine Zeit lang Probleme mit der Verarbeitung von Ladekabeln, sodass über die Ummantelung ein Kriechstrom floss. Dies spürte man am deutlichsten, wenn man fechte Finger hatte.

Verwenden Sie daher nur Marken-Netzteile oder qualitativ hochwertig verarbeitete Geräte. Das Risiko ist einfach zu hoch und der Schaden kann deutlich höher ausfallen, als wenn man lieber 5€ sparen möchte.

Ladegeräte in der Steckdose verbrauchen unnötig Strom

Ladegerät in der Steckdose stecken lassen - gefährlich?
Pixabay / Ladegerät in der Steckdose stecken lassen – gefährlich?

Auch wenn ein eingestecktes Ladegerät praktisch ist, da man nur noch sein Handy oder Tablet anschließen muss, ist es nicht ratsam. Nicht nur das von sehr günstigen Ladekabel und –geräten eine Brandgefahr ausgehen kann, verbrauchen diese auch noch unnötig Strom.

Ein handelsübliches Handyladegerät verbraucht im Jahr etwa 4/KWH. Das ist zwar mit rund einem Euro nicht sehr viel, jedoch angesichts der Masse der Geräte, welche im Standby-Modus weiterlaufen summiert sich dies recht schnell.

Daher ist es ratsam unbenutzte Geräte aus der Steckdose zu ziehen, oder schaltbare Steckdosenleisten zu verwenden. Hiermit können Sie sogar mehrere Geräte gleichzeitig schalten. Noch bequemer ist es mit Funk-Steckdosen oder WLAN-Steckdosen. Hier kann man mit Hilfe von Sprachbefehle, in Kombination mit einem Google Home oder einem Amazon Echo*, oder mit Hilfe seines Smartphone einzelne Geräte ansteuern und Ein- bzw. Ausschalten.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Weitere tolle Tipps und Tricks auch zu anderen Themen, ob die Verwendung eines Smartphones in der Badewanne gefährlich ist , finden Sie hier auf unserer Webseite.

Weiterführende Artikel

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie weiter surfen, stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu. Akzeptieren Mehr erfahren