Fotos & Bilder Smartphones Technik

HDR – was ist das eigentlich?

Wenn auch Sie sich fragen, was HDR bei Kameras bedeutet, dann sind Sie hier genau richtig. Wir zeigen Ihnen was HDR bei Smartphones und Kameras bedeutet, wie die Technik funktioniert und welche Vorteile sie mit sich bringt.

Was ist HDR und für was wird es eingesetzt?

Häufig findet man bei moderneren Smartphones oder Kameras HDR in der Produktbeschreibung. HDR ist die Abkürzung für „High Dynamic Range“ und sorgt dafür, dass Farben und Kontraste kräftiger erscheinen.

Bei Kameras oder Smartphones ohne HDR kommt es häufig dazu, dass manche Bildausschnitte zu hell und manche zu dunkel dargestellt werden. Dies kann an einer Über- oder Unterbelichtung liegen.

HDR sorgt dafür, dass das Bild gleichermaßen hell und kontraststark ist. Denn wird ein Bild mit HDR-Technologie aufgenommen, werden mindestens drei Bilder gleichzeitig aufgenommen. Neben dem „normalen“ Bild, wird ein überbelichtetes und ein unterbelichtetes Bild aufgenommen. Anschließend wird aus den drei verschiedenen Bildern ein Gesamtbild errechnet.

So funktioniert die HDR-Technologie

  • Wie bereits erwähnt werden bei HDR drei verschiedene Bilder gleichzeitig aufgenommen und zu einem Bild verschmolzen, um alle Bildbereiche gleichermaßen hell und kontraststark erstrahlen zu lassen.
  • Außerdem wird beim HDR-Standard gegenüber dem normalen SDR-Standard auf eine höhere Farbtiefe gesetzt. Hierbei kommen mindestens 10-Bit zum Einsatz. (Regulär wird meist 8-Bit verwendet).
  • Dadurch werden Farben kräftiger und Kontraste stärker dargestellt.

Was bedeutet HDR bei Fernsehern

Auch bei vielen modernen Fernsehgeräten wird mit der HDR-Technologie geworben. Doch wie funktioniert HDR bei Fernsehern überhaupt? Dazu müssen wir zwischen drei unterschiedlichen Modi unterscheiden:

  • HLG: Hierbei handelt es sich um die einfachste HDR-Übertragung. Allerdings ist hierbei der Qualitätsunterschied nicht sehr groß und ist kaum wahrnehmbar. Allerdings wird dieser Modi von fast allen Geräten problemlos unterstützt.
  • HDR10: Dies ist der klassische HDR-Standard. Hierbei wird wie die 10 schon verrät auf eine Farbtiefe von 10-Bit gesetzt. Dadurch wirken die Farben kräftiger und die Kontraste satter.
  • HDR10+: Auch hier wird eine Farbtiefe von 10-Bit verwendet. Allerdings handelt es sich hierbei um ein dynamisches HDR. Das bedeutet, dass für jede Szene in einem Film, von den Filmemachern eine andere Farb- und Kontrasteinstellung eingestellt werden kann. Besonders bei Filmen, in denen oftmals von dunklen Szenen in helle Szenen gewechselt wird sehr hilfreich.

Das könnte Ihnen auch gefallen