AVM Fritz!Box Spam-Anrufe Tipps und Tricks

Spam-Anrufe mit der Fritz!Box sperren – so geht´s

Sie erhalten auch regelmäßig Spam-Anrufe? Diese sind nicht nur nervig, sondern auch verboten. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel, wie Sie lästige Werbeanrufe in Ihrer Fritz!Box sperren können.

Spam-Anrufe, welche Arten gibt es?

Spam-Anrufe bzw. sogenannte „Cold Call Anrufe“ sind in Deutschland grundsätzlich verboten. Trotzdem werden diese Anrufe täglich tausendfach in Deutschland getätigt. Dazu wird allerdings zwischen unterschiedlichen Arten unterschieden, welche dies sind zeigen wir Ihnen jetzt:

Ping-Call-Anrufe:

Bei den sogenannten Ping-Call-Anrufen ruft automatisch ein Computer eine große Liste an Telefonnummern automatisch hintereinander an um festzustellen, ob es die Rufnummer wirklich gibt. Meist wird der Anruf direkt nach dem ersten Klingeln unterbrochen. So stellt der Computer fest, ob die gewählte Rufnummer existiert oder nicht. Manche setzen auch Programme ein, welche sich selbst Telefonnummern ausdenken, die anschließend auf die Liste gesetzt werden, die der Computer anschließend anruft. So erhält man eine riesige Datenbank an gültigen Telefonnummern, welche im Anschluss einfach verkauft werden oder dazu eingesetzt werden Werbeanrufe zu tätigen.

Werbeanrufe:

Bei den Werbeanrufen handelt es sich meist um ein Call-Center, welches zeitgleich mehrere Rufnummern auf einmal Anruft, um die Effizienz zu steigern. Hierbei werden zeitgleich etwa 10 Rufnummern gleichzeitig angerufen. Derjenige der zuerst das Gespräch annimmt, der wird zu dem Call-Center Mitarbeiter durchgestellt und darf sich die telefonische Verkaufs-Veranstaltung anhören. Bei den anderen angerufenen wird direkt wieder aufgelegt, meist in dem Moment, wenn man versucht das Gespräch anzunehmen. Alle anderen Rufnummern verbleiben auf der Liste und werden beim nächsten Mal wieder angerufen.

Es bringt oftmals nichts sich auf ein Gespräch einzulassen oder die Mitarbeiter zu beschimpfen. Denn beim nächsten Mal ruft einfach jemand anderes an. Um nun diese penetranten Anrufe zu unterbinden, ist es ratsam die Rufnummern auf der Fritz!Box zu sperren. Dies wollen wir Ihnen nun im Anschluss zeigen.

Rufnummern (Spam) mit der Fritz!Box sperren – so geht´s

Bei der Sperrung der Rufnummern, welche von Call-Centern kommen, kann man sich die eingebaute Telefonanlage der Fritz!Box zum Vorteil machen und die lästigen Werbeanrufe / Spam zu sperren. Dazu gibt es wiederum zwei Möglichkeiten, welche der beiden am besten geeignet ist, darauf gehen wir nun genauer ein.

Rufsperren einrichten:

Bei nahezu allen Fritz!Box Geräten lässt sich eine sogenannte Rufsperre einrichten. Hierzu ist es notwendig die Rufnummer aufzuschreiben und im Nachhinein manuell als Rufsperre einzutragen. Dazu trägt man einfach die Rufnummer ein und schreibt einen Begriff, wie beispielsweise “Spam” dazu. Beim nächsten Mal wenn diese Rufnummer versucht Sie anzurufen, dann wird dies von der Fritz!Box verhindert. Dieser Weg ist etwas umständlich und der Nachteil ist, das man hier lediglich 32 Rufnummern eintragen kann, welche automatisch gesperrt werden sollen.

Fritz!Box neue Rufsperre einrichten
Fritz!Box neue Rufsperre einrichten

Komplettes Telefonbuch sperren

Wenn Sie mehr als 32 Telefonnummern zur Rufsperre eintragen möchten, dann bietet es sich an ein komplettes Telefonbuch mit den Spam-Nummern anzulegen. In den Rufsperren können Sie nämlich eintragen, dass ein komplettes Telefonbuch als Rufsperre behandelt werden soll. Wie das geht zeigen wir Ihnen jetzt:

  1. Öffnen Sie zunächst die Benutzeroberfläche Ihrer Fritz!Box, indem Sie “fritz.box” in die Suchzeile Ihres Browsers eintragen.
  2. Melden Sie sich nun mit den Zugangsdaten an.
  3. Klicken Sie nun in der linken Menüleiste auf “Telefonie” und anschließend auf “Rufbehandlung“.
  4. Hier gelangen Sie nun direkt zu den “Rufsperren“.
  5. Um nun ein Telefonbuch als Rufsperre anzulegen, müssen Sie zunächst ein neues Telefonbuch in Ihrer Fritz!Box anlegen. Klicken Sie hierzu in der linken Menüleiste auf den Punkt “Telefonbuch“.
  6. Oben rechts finden Sie nun die Schaltfläche “Neues Telefonbuch“. Klicken Sie darauf und legen Sie anschließend einen Namen für das Telefonbuch fest, z.B. “Spam“.
  7. Bestätigen Sie die Eingaben noch mit “OK“. Nun ist das neue Telefonbuch angelegt.
  8. Wechseln Sie jetzt wieder zu der “Rufbehandlung” und erstellen Sie eine “Neue Regel“.
  9. Wählen Sie hier zunächst bei der Art des Anrufs “ankommende Rufe” aus.
  10. Bei dem Rufnummern-Bereich wählen Sie aus der Liste den Punkt “Telefonbuch“. Anschließend wählen Sie das eben erstellte Telefonbuch aus.
  11. Drücken Sie noch auf “OK“.
  12. Nun haben Sie eine neue Rufsperre angelegt, welche auf alle Einträge aus dem Telefonbuch zurückgreift. Sie können in dieses Telefonbuch eine unzählige Anzahl an Rufnummern eintragen.
Neues Telefonbuch anlegen
Neues Telefonbuch anlegen

Rufnummer direkt über die Fritz!Box Oberfläche sperren

Hat Sie eine Nummer kontaktiert, welche Sie zukünftig sperren möchten, dann müssen Sie nicht bis zum Telefonbuch navigieren, sondern Sie können die Rufnummer direkt über die Fritz!Box Oberfläche sperren.:

  1. Rufen Sie hierzu die Fritz!Box Seite (fritz.box) auf.
  2. Loggen Sie sich mit Ihren Daten ein.
  3. Klicken Sie nun unter “Anrufe” neben der Rufnummer welche Sie sperren möchten auf das “Telefonbuch” (A B).
  4. Es öffnet sich nun eine neue Seite, auf der Sie das Telefonbuch auswählen können, bei dem die Rufnummer hinzugefügt werden soll. Klicken Sie anschließend noch auf “Weiter“.
Rufnummern direkt aus der Fritz!Box Oberfläche zum Telefonbuch hinzufügen
Rufnummern direkt aus der Fritz!Box Oberfläche zum Telefonbuch hinzufügen

Ähnliche Rufnummern sperren

Wenn Sie jedes Mal Anrufe aus einem gewissen Rufnummerngeiet erhalten, bei denen sich lediglich immer die letzte bzw. die letzten beiden Ziffern ändern (häufig bei Call-Centern), dann können Sie diese Ziffer oder Ziffern einfach weglassen und ein “*” einfügen. Hierbei werden nun alle Rufnummern blockiert, bei denen die ersten Ziffern identisch sind.

Rufnummer in Spam-Telefonbuch hinzufügen
Rufnummer in Spam-Telefonbuch hinzufügen

Was tun bei Fritz!Box Wechsel?

Wenn Sie Ihre Fritz!Box wechseln aber Ihre Telefonbücher weiterhin verwenden möchten, dann können Sie ganz einfach Telefonbuch-Listen Exportieren bzw. Sichern und anschließend auf Ihrem neuen Gerät Wiederherstellen. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie wie gewohnt die Oberfläche Ihrer Fritz!Box.
  2. Klicken Sie links im Auswahlmenü auf “Telefonie” und anschließend auf “Telefonbuch“.
  3. Wählen Sie hier nun das Telefonbuch aus, welches Sie “Sichern” möchten.
  4. Klicken Sie unten nun auf den Button “Sichern“.
  5. Es wird anschließend eine .xml-Datei erstellt, welche Sie bei Ihrer neuen Fritz!Box wieder wiederherstellen können.
  6. Dazu erstellen Sie zunächst an Ihrem neuen Router ein neues Telefonbuch und klicken anschließend auf den Button “Wiederherstellen“.
  7. Wählen Sie nun die Datei von Ihrer Festplatte aus und folgen Sie den Anleitungen auf dem Bildschirm.
Telefonbuch exportieren - sichern und wieder wiederherstellen
Telefonbuch exportieren – sichern und wieder wiederherstellen

Hinweis:

Übrigens Firmen oder Call-Center dürfen niemals mit unterdrückter Rufnummer anrufen. Dies ist gesetzlich verboten und daher nicht erlaubt. Es drohen hierbei empfindliche Geldstrafen bis zu einigen tausend Euro. Merken Sie sich, wenn möglich bei unterdrückter Rufnummer die Firmenbezeichnung und melden Sie dies der Verbraucherschutzzentrale. Diese wird sich anschließend um die nächsten Schritte bemühen.

Wir hoffen wir konnten Ihnen zeigen, wie Sie zukünftig lästige Werbeanrufe oder Telefon-Spam mit Hilfe Ihrer Fritz!Box blockieren bzw. sperren können. Weitere nützliche Tipps und Tricks, finden Sie hier auf unserer Webseite.

Das könnte Ihnen auch gefallen