Laptop Notebooks Tipps und Tricks

Laptop im Sommer in der Sonne nutzen – schädlich?

Die warme Jahreszeit zieht viele Menschen nach draußen. Praktisch wenn man einen Laptop hat, dann damit lässt sich im Sommer die Arbeit auch mit nach draußen nehmen. Viele Fragen sich allerdings, ob es schädlich ist, den Laptop in der Sonne zu nutzen. Wir erklären Ihnen worauf Sie im Sommer achten sollten und welche Hilfsmittel es gibt, dass Ihr Notebook im Sommer nicht schlapp macht.

Laptop im Sommer nutzen: So schützen Sie Ihn vor der Sonne

Wer seinen Laptop im Sommer mit an die frische Luft nehmen will, sollte dabei einige Dinge beachten. Denn die heißen Temperaturen und Umwelteinflüsse machen der Technik oftmals schwer zu schaffen. Wenn Sie allerdings einige Regeln beachten, können Sie ohne Probleme im Sommer unterwegs oder im Freien surfen und arbeiten. Welche Dies sind, darauf gehen wir nun genauer ein.

Notebook vor Hitze schützen

Setzen Sie Ihren Laptop nicht direktes Sonnenlicht aus. Denn durch die Sonneneinstrahlung kann Ihr Notebook schnell überhitzen. Dies führt nicht selten zum gefürchteten Hitzetod. Notebooks sind so konzipiert, dass auf einem kleinen Raum ziemlich viel Technik untergebracht werden kann. Der Verbrauchte Strom, welcher zum Betrieb benötigt wird, wird zum Teil auch in Wärme umgewandelt. Wenn sich nun das Gehäuse durch die Sonne aufheizt, schafft es der kleine Lüfter nicht, diese Wärme vollständig abzutransportieren. Die Folge, der Laptop wird zu warm. Hierdurch können jedoch sensible Komponenten Schaden nehmen und das Gerät so beschädigen, dass es irreparabel ist. Daher gilt:

  • Setzen Sie Ihrem Notebook/Laptop kein direktes Sonnenlicht aus.
  • Setzen Sie sich lieber in den Schatten.
  • Verdecken Sie keine Lüftungsschlitze.
  • Verwenden Sie den Laptop im Sommer nicht auf dem Schoß.
Notebook / Laptop im Sommer richtig nutzen: So schützen Sie ihn vor Sonne und Hitze
Pixabay / Notebook / Laptop im Sommer richtig nutzen: So schützen Sie ihn vor Sonne und Hitze

Was tun, wenn das Display stark reflektiert

Wenn Sie ein Notebook mit glänzendem Display haben, kann es sehr häufig vorkommen, dass schon kleinste Lichteinflüsse die Sicht behindern. Gerade im Sommer wird dies häufig zum Problem. Jedoch gibt es auch hierfür einige Tipps, wie Sie die Reflektionen weitestgehend einschränken können.

  • Vermeiden Sie helle Kleidung. Denn weiße oder grelle Farben reflektieren zusätzlich das Sonnenlicht, welches dann auf Ihrem Display reflektiert wird. Folge dessen wird es schwierig etwas auf dem Bildschirm zu erkennen. Tragen Sie daher lieber dunklerer Kleidung. Auch ein schattiges Plätzen kann bereits sehr nützlich sein.
  • Achten Sie beim Kauf darauf, dass der Laptop ein nicht reflektierendes Display hat. Viele Hersteller verbauen Bildschirme mit matter Oberfläche. Diese sind besser für den Sommer geeignet, da sich hier auch bei starkem Lichteinfall die Inhalte noch relativ gut ablesen lassen.

So schützen Sie Ihr Gerät zusätzlich vor einer Überhitzung

Wie bereits erwähnt stellt die Temperatur im Sommer die größte Gefahr für Ihr Notebook dar. Allerdings können Sie Ihr Gerät zusätzlich und vorbeugend vor einer Überhitzung schützen. Wichtig ist auch die regelmäßige Reinigung Ihres Laptops. Denn Staub kann ebenfalls mitverantwortlich sein, dass der Lüfter nicht mehr ordnungsgemäß arbeiten kann. Falls Sie sich nicht selbst zutrauen, Ihren Laptop selbst aufzuschrauben, kann ein Ganz zum Experten durchaus der richtige sein.Wenn Sie jedoch selbst Hand anlegen möchten, können Sie folgende Dinge unternehmen, um Ihren Laptop Perfekt für die heiße Jahreszeit vorzubereiten:

  • Öffnen Sie Ihr Gerät und reinigen Sie es gründlich von innen. Entfernen Sie hierbei Staub und Fussel, welche sich mit der Zeit im Inneren Ihres Geräts angesammelt haben. Vergessen Sie hierbei unbedingt nicht den Lüfter. Denn hier sammelt sich oftmals der meiste Staub an.
  • Wenn Ihr Gerät etwas älter ist, ist es ratsam, wenn das Gerät schonmal offen ist, die Wärmeleitpaste auszutauschen. Denn diese kann mit der Zeit aushärten und die entstehende Wärme kann nicht mehr richtig abgeleitet werden. Hier empfehlen wir die MX-4 von ARCTIC*.
  • Auch ein umstieg auf eine SSD kann sich durchaus positiv auf die Temperatur Ihres Laptops auswirken. Denn da sich im inneren einer SSD keine mechanischen Elemente befinden, wird hier keine oder nur eine geringe Temperatur, während des Betriebs, erzeugt. SSDs gibt es bereits mit einer Größe von ca. 250GB ab um die 30€. Passende Modelle wären hier z.B.: SanDisk SSD PLUS 240GB*, oder WD Green SSD 240 GB*. Wer etwas mehr Speicherplatz haben möchte, kann problemlos auch eine größere SSD verbauen. Neben der positiven Temperatureigenschaft, wirkt sich ein Wechsel zu einer SSD auch sehr auf die Schnelligkeit Ihres Systems aus.
  • Laptop- bzw. Notebookständer aus Metall oder Kunststoff, sorgen ebenfalls dafür, dass der mobile Rechner besser Luft bekommt. So wird verhindert, dass Lüftungsschlitze verdeckt werden und somit die Luft besser unter dem Gerät zirkulieren kann.

Fazit für die Verwendung eines Notebooks bzw. Laptops im Sommer

Halten wir fest, Hitze und direkte Sonneneinstrahlung schaden Ihrem Gerät. Denn hierdurch werden zu hohe Temperaturen im inneren des Notebooks bzw. Laptops erzeugt, was zum sogenannten Hitzetod führen kann. Suchen Sie sich im Sommer lieber einen schattigen Platz und achten Sie darauf, dass der Laptop genügend Luft bekommt. Eine regelmäßige Wartung und Reinigung des Notebooks trägt ebenfalls für eine lange Lebenszeit bei. Wer sich und seinem mobilen PC etwas Gutes tun will, steigt von einer klassischen HDD-Festplatte auf eine schnellere und kühlere SSD um. Ungewollte Reflektionen können mit anderer Kleidung oder einem matten Display weitestgehend verhindert werden. Wer diese Regeln im Sommer einhält, kann sich entspannt mit seinem Laptop zurücklegen und an der frischen Luft weiterarbeiten.

Weitere nützliche Tipps und Tricks, auch zu anderen Themen, finden Sie hier auf unserer Webseite.

Das könnte Ihnen auch gefallen