Internet WLAN und Netzwerk

WLAN und Internet im Auto – so geht’s!

Das Internet ist inzwischen überall. Mit WLAN kann man ohne mobile Daten auf das Internet zugreifen. Selbst im Flugzeug ist inzwischen der Internetzugang möglich. Warum als nicht auch im Auto? Im Auto können Sie einige Vorteile durch WLAN genießen. Dazu zählen u. a. Livestreams, Internetradio oder Netzkommunikation. Mit der richtigen Technik können auch Sie von den Vorteilen des WLANs im Auto profitieren. Wir zeigen Ihnen, wie das funktioniert.

WLAN im Auto – Für Sie und Ihre Mitfahrer

Wenn Ihr Fahrzeug über einen WLAN-Zugang verfügt, haben Sie und Ihre Mitfahrer einige Vorteile. So vergehen lange Fahrten – zumindest für Ihre Mitfahrer – wie im Fluge. Denn sie können mittels WLAN über ihr elektronisches Gerät surfen und Livestreams, wie Netflix & Co, genießen. Wer seine Auto oft für Mitfahrgelegenheiten, wie z. B. BlaBlaCar, nutzt, hat hier echte Vorteile sein Auto voll zu bekommen und sich sein Benzingeld zu teilen.

Natürlich sollte der Fahrer davon absehen, sich Streams o.ä. während der Fahrt anzuschauen. Dies ist nur die Mitfahrer bestimmt.

Wie WLAN im Auto funktioniert

Das WLAN wird im Auto durch das Mobilfunknetz realisiert. Wie jedes Smartphone auf das Mobilfunknetz zugreift, macht es auch der WLAN-Adapter fürs Auto. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten, welche wir Ihnen nun zeigen möchten.

WLAN-Stick für das Auto

wlan-auto-surfstick
Surfstick fürs Auto

Vielleicht ist Ihnen der sog. Surfstick bekannt. Dieser findet oft bei Laptops Verwendung. Somit können Sie von unterwegs jederzeit über das Mobilfunknetz mit Ihrem Gerät zugreifen. Der Surfstick funktioniert im Grunde wie ein Smartphone. Durch eine SIM-Karte mit Internet-Option, wie etwa eine Datenflat, kann der Surfstick als Internetzugang genutzt werden. So portabel, klein und leicht diese Methode aber sein mag, müssen hier Abstriche aufgrund der Sende- und Empfangsleistung gemacht werden. In einigen Gebieten ist der Netzausbau immer noch nicht ideal, wodurch eine stabile Verbindung nicht immer gewährleistet werden kann.

Internet im Auto durch WLAN-Hotspot

Statt Laptop und Surfstick kann natürlich auch einfach Ihr Smartphone als WLAN-Hotspot genutzt werden. Nahezu jedes Handy bietet nämlich die Möglichkeit einen eigenen WLAN-Hotspot zu erstellen. Wenn Sie über ein großes Datenpaket verfügen, können Sie ihre mobilen Daten mit Ihren Mitfahrern teilen, indem Sie einen Hotspot einrichten. Dieser wird durch Sie dann mit einem Passwort verschlüsselt, wodurch sich lediglich Ihre Mitfahrer darin einwählen können. Wenn Sie Ihr Smartphone dann noch über den Zigarettenanzünder oder USB laden, steht einer langen Akkulaufzeit auch nichts mehr im Weg. Sollten Sie allerdings nur eine kleine Datenflat haben, empfiehlt sich diese Variante nicht, da schnell das Limit erreicht sein kann und dann das Surfen und entsprechend auch das WLAN sehr langsam wird.

WLAN im Auto mit Hilfe einer Antenne

Die oben beschriebenen Möglichkeiten sind schnelle Lösungen, wenn Sie das Internet im Auto nutzen möchten. Wer allerdings eine langfristige Methode sucht, muss auf etwas Größeres umsteigen. Eine Antenne kann Hotspots in der Umgebung empfangen. Je nach Entfernung des Hotspots ist hier die Verbindung teilweise stark unterschiedlich. Das liegt einzig und allein an der Reichweite der Antenne und der Entfernung des nächstliegenden Hotspots. Also macht es Sinn hier eine große Antenne zu verwenden, die aber unpraktisch für Autos sind und daher oft bei Wohnmobilen Verwendung finden.

Internet im Auto durch einen Router

Inzwischen existieren bezahlbare Router fürs Auto. Pionier auf diesem Gebiet war der Hersteller Huawai. Verschiedene Plug & Play Geräte realisieren einen WLAN-Empfang im Auto. Auch hier wird, ähnlich wie bei einem Surfstick, mit einer SIM-Karte gearbeitet. Aber auch die Autoindustrie ist dem WLAN-Hype inzwischen nachgezogen. Viele Autos bieten inzwischen von Werk aus einen integrierten WLAN-Router, der am ODB-2 Anschluss angeschlossen ist. Somit entfällt ein sperriger Router im inneren des Autos und bringt mehr Leistung. Oft ist auch gegen einen Aufpreis ein WLAN-Modul bei Neuwagen zubuchbar. Ansonsten existieren auch kleine WLAN-Router für z. B. den Zigarettenanzünder.

Kosten für WLAN im Auto

Die Preise unterscheiden sich hier, genau wie bei den Handytarifen, von den gebuchten Optionen. Dabei unterscheiden sich die Preise von der gebuchten Bandbreite und Nutzung. Auch die Laufzeit spielt hier eine Rolle. So kostet ein geeigneter Tarif zwischen 20-40€, wodurch Ihnen aber eine große Menge an mobilen Daten zur Verfügung stehen.

Wie Sie sich auch entscheiden, Internet im Auto ist dank verschiedener WLAN-Module inzwischen für fast jeden tragbar. Dabei unterscheiden sich die Möglichkeiten zwischen der Nutzung des Mobilfunknetzes. Ob Sie nun die schnelle und einfache Variante eines Surfsticks bevorzugen oder ein fest verbautes WLAN-Modul müssen Sie abhängig von Ihren Anforderungen selbst entscheiden.

Weiterführende Artikel

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie weiter surfen, stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu. Akzeptieren Mehr erfahren