1und1 News Warnungen

Vorsicht: Falsche 1&1 IONOS E-Mail im Umlauf

Heute hat uns eine vermeintliche E-Mail von 1&1 IONOS erreicht. Doch wie sich herausgestellt hat handelt es sich um einen Fake! In der E-Mail wird beschrieben: „Ihr Konto wurde aufgrund mehrerer erfolgloser Anmeldeversuche gesperrt“.

Warnung vor falscher IONOS E-Mail: „Ihr Konto wurde gesperrt“

In der echt wirkenden E-Mail wird als Absender die E-Mail-Adresse: support@ionos.de <support-006@ionos.de angeben. Hierbei handelt es sich aber nicht wirklich um eine E-Mail-Adresse von 1&1 IONOS, sondern lediglich um einen Blind CC Empfänger.

Der Betreff der E-Mail lautet: Kontoinformation #08042020

Der Inhalt der E-Mail:

Sehr geehrter Kunde ,

Ihr Konto wurde aufgrund mehrerer erfolgloser Anmeldeversuche gesperrt.

  Datum: 08/04/2020

  Aktivität: 3 fehlgeschlagene Anmeldeversuche.

 Jetzt überprüfen

Wenn Sie Fragen zu Ihrem Konto haben, finden Sie weitere hilfreiche Informationen unter 1&1 Hilfe & Kontakt.

Freundliche Grüße,

1&1 Support-team

Klickt man nun auf “Jetzt überprüfen” gelangt man zu einer Webseite die so aussieht wie die Login-Seite von IONOS. Doch ACHTUNG, in der URL erkennt man klar, dass es sich nicht um die echte Seite handelt! Versucht man sich hier nun mit seinen Daten einzuloggen, werden diese in einer Datenbank gespeichert und sind von den Hackern nutzbar! Es handelt sich hierbei also um eine klassische “Phishing-Mail“!

Vorsicht vor falscher IONOS E-Mail
Vorsicht vor falscher IONOS E-Mail (Bild: Screenshot)

Was tun, wenn man seine Daten eingeben hat?

Sollten Sie auf die Mail hereingefallen sein und Ihre Anmeldedaten eingeben haben, dann sollten Sie sich unbedingt bei der richtigen Login-Seite von 1&1 IONOS anmelden und Ihr Passwort ändern. Ändern Sie auch überall dort Ihr Passwort, wo Sie dieselbe Kombination (E-Mail und Passwort) verwenden. Sie sollten unbedingt ein sicheres Passwort wählen.

Sollten Sie keinen Zugriff mehr auf Ihr Konto haben, sollten Sie sich an den Support von IONS wenden und das Problem schildern.

So können Sie Phishing-Nachrichten erkennen

Achten Sie immer auf die Absender E-Mail-Adresse. Ist diese augenscheinlich nicht echt, bzw. lassen sich hierbei Abweichungen zu „normalen“ E-Mails von IONOS feststellen, dann handelt es vermutlich um einen Phishing-Versuch.

Viele E-Mail-Programme erkennen bereits im Vorfeld Phishing-Nachrichten und zeigen Ihnen dies an.

Achten Sie auf Linkstrukturen oder Rechtschreibfehler in der E-Mail. Ein schlechter Satzbau oder „verschleierte“ Links sind ebenfalls eindeutige Anzeichen für Betrug.

Falls Sie sich nicht sicher sind, ob es sich wirklich um eine echte Nachricht von 1&1 IONOS handelt, erkundigen Sie sich über die Kundenhotline oder den Online-Kundenservice.

Ein weiterer Tipp: Loggen Sie sich immer nur direkt über Ihren Browser ein, indem Sie die Webseite über Ihre Suchleiste eingeben. Melden Sie sich nicht über Links in E-Mail an. Dies kann ebenfalls verhindern, dass Betrüger an Ihre Daten gelangen.

Das könnte Ihnen auch gefallen