Laptop Notebooks PCs und Computer Windows 10 Wissenswertes

Windows 10: Das bedeutet OEM, Retail, DSP, Bulk oder ESD

Von Windows 10 gibt es eine Reihe von unterschiedlichen Versionen. Doch was steckt hinter den Abkürzungen OEM, Retail, DSP, Bulk oder ESD? Wir erklären Ihnen was sich hinter den unterschiedlichen Versionen verbirgt und wofür die Ausführungen gedacht sind.

Windows 10 OEM – für Hersteller und Verkäufer

Die Windows 10 OEM (Original Equipment Manufacturer) wird von Windows meist an Herstellern von Computern und Notebooks versendet, welche Windows 10 dann auf den Geräten vorinstallieren. Daher erhalten Sie meist bei einem Kauf von einem PC oder Laptop mit vorinstalliertem Windows 10 eine OEM-Version. Oftmals liegt dem Rechner dann eine CD oder ein Aktivierungscode bei, falls Sie Windows neu auf Ihrem Gerät installieren möchten.

Der Nachteil an einer Windows 10 OEM-Version ist, dass der Aktivierungsschlüssel lediglich auf dem Gerät verwendet werden kann, auf dem die Version als erstes installiert und aktiviert wurde. Das bedeutet, wenn Ihr Rechner kaputt ist, benötigen Sie auch eine neue Windows Lizenz. Obwohl diese Windows-Version eigentlich nur für Hersteller gedacht ist, gibt es diese Aktivierungs-Keys auch günstig auf Ebay für rund 10 Euro zu kaufen. Das ist zwar erlaubt, allerdings gibt es hier viele schwarze Schafe, welche ungültige oder illegale bzw. gefälschte Keys anbieten und verkaufen. Daher sollten Sie im Zweifel lieber auf vertrauenswürdige Quellen, wie z.B. Lizengo zurückgreifen und ein paar Euro mehr ausgeben.

Windows 10 Retail – Version für den Einzelhandel

Unter der Windows 10 Retail Version versteht man Windows-Versionen, welche für den “Einzelhandel”, Elektronikfachmärke bzw. Elektronikflächenmärkten bestimmt ist. Diese Version kann auch in Online-Shops angeboten werden und wird meist in einer hübschen Pappschachtel mit CD oder USB-Stick verkauft. Großer Vorteil einer solchen Version ist, dass Sie neben der Möglichkeit die Version auch auf einen anderen PC zu installieren auch den Microsoft Windows-Support in Anspruch nehmen können. Einen Nachteil gibt es allerdings, die Retail-Version ist ziemlich teuer und kostet meist um die 100-200 Euro.

Windows 10 DSP – Verkaufsversion

Die Bezeichnung DSP bedeutet “Delivery Service Partner” Genau wie die Retail-Version kommt Windows 10 DSP in einer Pappschachtel inkl. CD oder USB-Stick inkl. Anleitung.

Windows 10 Bulk – Windows für die breite Masse

Unter Bulk versteht man “Masse”. Hier spart sich Microsoft die Umverpackung und liefert die Windows-Version in einer einfachen Papierhülle ohne Support oder Zubehör.

Windows 10 ESD – elektronische Windows-Lizenz

Die Windows 10 ESD (Electronic Software Distribution) ist eine elektronische Windows 10 Lizenz, welche Microsoft als E-Mail verschickt. Das bedeutet Sie bekommen einen Lizenzschlüssel per Mail, müssen sich aber noch selbst ein Windows 10 Installationsmedium erstellen.

Wir hoffen wir konnten mit unserer Erklärung etwas Licht ins dunkle bringen und Ihnen erklären, welche Windows Version sich hinter welcher Ausführung von Windows 10 verbirgt. Weitere wissenswerte Artikel und Beiträge über Windows 10, finden Sie hier auf unserer Webseite.

Das könnte Ihnen auch gefallen