Smartphones Tipps und Tricks

Handy nass geworden: Wasserschaden – was kann ich tun?

Ist das Handy nass geworden, sollte man schnell reagieren und handeln, denn innerhalb kurzer Zeit entscheidet sich ob das Handy noch zu retten ist. Was Sie tun können, wenn Sie einen Wasserschaden an Ihrem Smartphone oder Tablet haben, erklären wir Ihnen jetzt.

Handy ins Wasser gefallen: Erste Hilfe

Man ist gerade am spülen, plötzlich klingelt das Handy. Mit den nassen Händen geht man ran, doch die glatte Oberfläche der meisten Geräte verhindern mit nassen fingern einen richtigen Grip und schon ist es passiert – das Handy fällt ins Spülbecken. Hat man ein Smartphone, welches Wasserdicht ist, fällt der Schreck weniger groß aus, als bei einem Smartphone ohne diese Eigenschaft. Doch die Spüle stellt nicht die einzige Gefahr für Smartphone-Wasserschäden dar. Häufige Ursachen für Wasserschäden sind: Handy ist ins Klo gefallen, Handy ist in die Badewanne gefallen, Handy ist ins Waschbecken gefallen, Handy mitgewaschen. Alle dieser Vorgänge bewirken das gleiche, dass Handy wird nass. Sollte Ihnen einer dieser Szenarien passiert sein, handeln Sie schnell, denn dringt die Flüssigkeit bis ins innere des Geräts, stellen nicht selten Kurzschlüsse den Tod eines Geräts mit Wasserschaden dar.

Handy ins Wasser gefallen
Handy ins Wasser gefallen (Bild: Pixabay)

Handy nass geworden: Das sollten Sie tun

Ist das Handy ins Wasser gefallen holen Sie es so schnell wie möglich aus der Flüssigkeit heraus und schalten es, falls es noch an ist sofort aus. Wenn Ihr Smartphone oder Tablet ein herausnehmbaren Akku hat, nehmen Sie diesen heraus. Trocknen Sie das Gerät mit einem saugfähigen Tuch, soweit, dass sich keine Flüssigkeit mehr auf dem Gerät befindet. Am besten sollten Sie das Gerät anschließend so schnell wie möglich zu einem Reparaturdienstleister bringen, welcher das Ausmaß des Wasserschadens begutachten kann. Der häufig gelesene Trick mit dem einlegen in eine Schale mit Reis, bringt oftmals nicht die gewünschte Wirkung und kann den Schaden sogar verschlimmern, wenn das Wasser im Inneren des Smartphones zu Korrosionsschäden führt. Schalten Sie das Gerät unter keinen umständen einfach ein um zu testen ob es wieder geht. Möchten Sie weitere Schäden vermeiden oder geht das Handy nach längerem trockenen nicht mehr an, bringen Sie es zu einem Reparatur-Spezialisten. Achten Sie jedoch darauf, dass der Reparaturdiesntleister auch Wasserschäden reparieren kann.

Handy nass geworden: Das sollten Sie auf keinen Fall tun

Falsches reagieren kann Ihrem Smartphone oder Tablet noch mehr schaden, wenn es nass geworden ist. Die folgenden Dinge sollten Sie auf keinen Fall tun, auch wenn im Internet häufig solche Anleitungen angeboten werden:

  • Handy nicht föhnen.
  • Smartphone oder Tablet nicht auf die Heizung legen.
  • Nasses Gerät niemals in dem Backofen oder der Microwelle erwärmen um es zu trocknen.
  • Handy nicht in die Sonne legen.

Diese Handlungen helfen definitiv nicht weiter, sondern verschlimmern im ungünstigsten Fall sogar den vorhandenen Schaden an Ihrem Gerät. Lassen Sie Ihr nasses Handy oder Tablet lieber von einem Experten überprüfen.

data-full-width-responsive="true">
Smartphone, Handy und Tablet Wasserschaden
Smartphone, Handy und Tablet Wasserschaden (Bild: Pixabay)

Handy Wasserschaden

Ein Wasserschaden am Handy ist neben einem kaputten Display die häufigste Ursache für Smartphone Defekte. Denn die kleinen mobilen Alleskönner sind unser täglicher Begleiter. Egal ob am Stand, im Schwimmbad, im Badezimmer, in der Küche, überall verwenden wir unsere Smartphones und Tablets. Auch obwohl die meisten Geräte nicht für die Verwendung nassen Umgebungen geeignet sind. Gerade im Bad oder im Schwimmbad steigt das Risiko eines Wasserschadens erheblich. Seien Sie daher vorsichtig, wenn Ihr Gerät nicht Wasserdicht ist.

Passendender Artikel zum Thema: IP-Schutzklassen: Was bedeuten die beiden Zahlen?

Das könnte Ihnen auch gefallen