Tipps und Tricks Windows 10

Windows 10: Systemwiederherstellung durchführen

Falls Ihr Windows 10 Computer oder Laptop mit der Zeit langsam wird, oder nicht mehr richtig funktioniert, kann eine Systemwiederherstellung helfen. Wir zeigen Ihnen wie Sie diese durchführen können.

So führen Sie eine Systemwiederherstellung unter Windows 10 durch

  1. Öffnen Sie zunächst die Windows 10 Einstellungen. Dies können Sie mit den Tasten windows + I auf Ihrer Tastatur tun, oder über das Startmenü, wenn Sie auf das “Zahnrad-Symbol” klicken.
  2. Wählen Sie nun den Punkt “Update und Sicherheit” aus.
  3. In der linken Menüleiste finden Sie die Option “Wiederherstellung“. Klicken Sie auf diesen Menüpunkt.
  4. In der Windows 10 Wiederherstellung haben Sie verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl, die Sie auswählen können. Falls Sie nur das System zurücksetzen und wiederherstellen möchten, klicken Sie auf den Button “Los geht´s” unter “Diesen PC zurücksetzen“.
  5. Sie können nun auswählen, ob Sie Ihre Dateien behalten oder entfernen möchten. Möchten Sie alle eigenen Dateien behalten möchten, klicken Sie auf den Button “Eigene Dateien beibehalten“. Sollen hingegen alle Apps und Dateien gelöscht werden, klicken Sie auf “Alles entfernen“.
  6. Anschließend wird Ihr PC zurückgesetzt und das System wiederhergestellt.
Windows 10: Systemwiederherstellung durchführen - so geht´s
Windows 10: Systemwiederherstellung durchführen – so geht´s (Screenshot: WIndows 10)

Windows 10: System Probleme nach Update-Installation

Sollten hingegen Probleme auftreten, nachdem Sie eine aktuelle Windows 10 Version bzw. ein großes Update installiert haben, können Sie ganz einfach zur vorherigen Version von Windows 10 zurückkehren. Dabei bleiben alle Dateien erhalten, allerdings sollten Sie immer ein Backup anlegen, wenn Sie Änderungen am System durchführen.

Die Option zum zurücksetzen der aktuellen Windows 10 Version finden Sie ebenfalls wie die Systemwiederherstellung in den “Windows 10 Einstellungen” unter “Update und Sicherheit” > “Widerherstellung

Hier haben wir Ihnen noch erklärt, wie Sie Updates unter Windows 10 pausieren können.

Das könnte Ihnen auch gefallen