Laptop Notebooks PCs und Computer Tipps und Tricks Windows 10 Windows 7 Wissenswertes

Neuer Laptop und Spiele hängen? Woran es liegen kann!

Endlich haben Sie Ihren neuen Laptop oder Notebook ausgepackt, alle Anwendungen und Spiele installiert, alle Lesezeichen und Passwörter von Chrome und Co. übertragen und dann das: Spiele hängen! Wie kann das sein, mögen Sie sich in diesem Moment fragen. Schließlich sollten neue Laptops, die oftmals einen zusätzlichen Grafikchip verbaut haben, doch ohne Probleme selbst aktuelle Spiele in zumindest geringen Einstellungen meistern können. Wir zeigen Ihnen nun, woher die “Laggs” kommen könnten und was Sie dagegen unternehmen können.

Laptop Anwendungen hängen: Grafikchip nicht geeignet?

Viele Endverbraucher lassen sich oft von den Namen und Eigenschaften der Laptop- und Grafikkartenhersteller blenden. So achten Sie sicher darauf, dass der Grafikchip möglichst eine hohen Arbeitsspeicher hat und relativ neu auf dem Markt ist. Oft verbauen Grafikkartenhersteller aber nur alte, modifizierte Chips und verkaufen diese als moderner. Manche Grafikchips haben aber auch einfach einen bestimmten Anwendungsbereich, auf diesem Sie auch gut funktionieren.

Zusätzlich sind viele Grafikchips einfach nicht für das Spielen am Laptop ausgelegt. So können bspw. manche Grafikchips zwar nicht fürs Gaming geeignet sein, dafür aber für Video- und Grafikarbeiten umso besser. Sie sollten also vor dem Kauf des Laptops sich genauestens informieren, wofür dieser ausgelegt ist. In unserem Fall ist der Zug aber bereits abgefahren und wir müssen nach Alternativen suchen.

Laptop steuert die Verwendung des internen und zusätzlichen Grafikchip automatisch

Jetzt wird es interessant. Wie bereits erwähnt eignen sich manche Grafikchips besser für bestimmte Anwendungen, als der interne Grafikchip. In der Regel wird der zusätzliche Grafikchip – oftmals von nVidia – der bei besonders grafikintensiven Anwendungen aktiviert. Ähnlich funktioniert es ja auch mit dem Prozessor. Sollte also ein Spiel auf dem Laptop hängen, sollten Sie dem Spiel die Nutzung des internen Grafikchips zuweisen. Diese sind auf modernen Geräten, wie bspw. Intels i5 oder i7 sehr leistungsfähig. Und so gehen Sie vor:

  1. Öffnen Sie die NVIDIA Systemsteuerung.
  2. Klicken Sie links im Menübaum auf “3D-Einstellungen verwalten“.
  3. Wählen Sie das Tab “Programmeinstellungen“.
  4. Dort können Sie nun über den Button “Hinzufügen” das gewünschte Spiel auswählen und “Integrierte Grafiken” zuweisen.
  5. Klicken Sie dann auf “Übernehmen” und schließen das Fenster.
laptop-spiel-grafikchip-aendern
eigener Screenshot

Starten Sie nun das gewünschte Spiel erneut. Jetzt sollte eine Änderung spürbar sein. Im Idealfall sind die “Laggs” jetzt verschwunden, da ab sofort der interne Grafikchip seine Arbeit leistet. Sie können dies auch überprüfen, indem Sie nebenbei den Task-Manager laufen lassen und unter dem Leistungs-Tab die GPU-Aktivität beobachten. Natürlich sollten Sie auch Ihr System, sowie die Treiber, immer auf dem aktuellsten Stand halten.

Das könnte Ihnen auch gefallen