Phishing Tipps und Tricks Warnungen

Vorsicht vor falscher IONOS E-Mail: WebMail wird deaktiviert

Es befinden sich immer mal wieder gefälschte E-Mails von bekannten Firmen im Umlauf. Diesmal haben es die Verfasser der E-Mail auf Kundendaten von 1&1 IONOS Kunden. In der echt wirkenden E-Mail heißt es, dass man den gültigen EU-Vorschriften zur Verarbeitung der persönlichen Daten zustimmen muss, damit 1&1 IONOS WebMail nicht deaktiviert wird. Auf den zweiten Blick merkt man aber relativ schnell, dass es sich nicht wirklich um eine E-Mail vom Unternehmen 1&1 handelt.

Fake-E-Mail will 1&1 IONOS Nutzerdaten abgreifen

In Fake-E-Mails geht es hauptsächlich darum möglichst viele Nutzerdaten abzugreifen. Deshalb werden die Betrüger immer dreister und professioneller. Mit täuschend echt aussehenden E-Mails versuchen sie das Vertrauen der Empfänger zu gewinnen, um anschließend die Nutzer auf eine falsche Webseite zu leiten, auf der diese ihre Zugangsdaten eingeben sollen. Was anschließend mit den gesammelten Daten passiert bleibt fraglich. Häufig werden diese verkauft oder es werden Bestellungen über die erbeuteten Konten getätigt. Deshalb sollte man bei E-Mails besser zweimal hinschauen, bevor man Dateianhänge herunterlädt oder auf Links in der Mail klickt. So auch bei der aktuellen Fake-Mail, die das Unternehmen 1&1 widerspiegeln soll.

Vorsicht vor dieser Fake E-Mail IONOS WebMail wird deaktiviert
Vorsicht vor dieser Fake E-Mail: IONOS WebMail wird deaktiviert (Bild: Screenshot)

Schaut man sich die E-Mail genauer an, merkt man recht schnell das die E-Mail nicht echt sein kann. Denn neben der komisch wirkenden Absender-Adresse fallen auch die vielen Rechtschreibfehler deutlich auf. Auf Klein- und Großschreibung, sowie Zeichensetzung wurde bei den Betrügern wohl nicht viel Wert gelegt.

Auch das Linkziel wirkt seltsam. Denn der Link der Webseite weicht deutlich vom angezeigten Link ab. Seien Sie daher immer vorsichtig, wenn Sie E-Mails bekommen, in denen Sie aufgefordert werden Ihre Daten zu aktualisieren, zu bestätigen oder zu ändern. Öffnen Sie links lieber manuell über Ihren Browser, somit können Sie sicher gehen, dass Sie sich auf der richtigen Webseite befinden.

Auch interessant: So erreichen Sie IONOS: Kundenservice, Hotline, Chat und Kontakt

Das steht in der E-Mail:

„Liebe Kundin, lieber Kunde,




Gemäß den EU-vorschriften müssen sie der verarbeitung ihrer persönlichen daten zustimmen.

Leider ist dies nicht optional und wenn sie die neuen nutzungsbedingungen nicht akzeptieren, müssen wir ihr konto schließen.

Um ihre zustimmung zu bestätigen, gehen Sie bitte zu :




https://mail.ionos.de/app-up/updateApp/4ptHtqGNBv0N7utMVF8XSogK1DYmiw

Viele Grüße

1&1 IONOS SE

Elgendorfer Straße 57

56410 Montabaur

(Hinweis: Antworten Sie nicht auf diese E-Mail-Adresse: Sie ist nicht zum Empfangen von E-Mails berechtigt.)

Ich habe meine Daten angegeben – was tun?

Sollten Sie auf die betrügerische E-Mail hereingefallen sein, sollten Sie zunächst Ruhe bewahren.

  • Melden Sie sich anschließend auf der richtigen Webseite ein und ändern Sie Ihr Passwort.
  • Sollten Sie Ihre E-Mail-Passwort-Kombination auch noch auf anderen Webseiten verwenden, dann sollten Sie auch bei diesen Ihr Passwort in ein starkes und sicheres Passwort ändern.
  • Sollten Sie kein Zugriff mehr auf Ihr Konto haben, dann setzen Sie sich mit dem Unternehmen telefonisch in Verbindung und schildern Sie Ihr Problem.

Das könnte Ihnen auch gefallen